Mit den Daten in der Hand bares Geld sparen

Innenraumklima • Wärmeversorgung • Space Management • Museumsbetrieb

Unkomplizierte Sensoren und genaue Daten für:

Das Innenraumklima und der Wärmeverbrauch

Mit unserem Roomalyzer-Sensorsystem erhalten Sie ein Instrument, mit dem Sie überwachen können, ob Sie mehr Heizkosten als nötig verbrauchen. Lassen Sie sich per E-Mail oder SMS benachrichtigen, wenn die Temperatur zu hoch oder zu niedrig wird, damit Sie Ihre Systeme richtig einstellen und Ihren Energieverbrauch optimieren können. Verschaffen Sie sich zudem einen Überblick über Ihr gesamtes Innenraumklima und das damit verbundene Schimmelrisiko.

Das Space Management

Verschaffen Sie sich einen genauen Überblick darüber, inwiefern Sie die Betriebskosten für Tische und Räumlichkeiten senken können. Sie erhalten Daten, die Ihnen darlegen, wie oft Ihre Räumlichkeiten genutzt werden und wie viel von den vorhandenen Tischen tatsächlich genutzt werden. Sie können dokumentieren, wie viel Platz und Einrichtungsgegenstände Sie benötigen, und Sie können auf der Grundlage konkreter Daten statt auf Vermutungen umverteilen oder eventuelle Kürzungen vornehmen.

Der Museumsbetrieb

Sorgen Sie dafür, dass die Objekte im Lager, in den Ausstellungsräumen und Vitrinen im richtigen Innenraumklima gelagert werden. Der RoomAlyzer warnt Sie, wenn die Temperatur oder Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig wird. Ein einfaches System, das dokumentiert, dass Sie Ihre eigenen und fremde Gegenstände optimal aufbewahren.

WLAN-Freiheit bietet hohe Datensicherheit

Der RoomAlyzer zeichnet sich durch seine unglaublich einfache Bedienbarkeit aus. Alle unsere Sensoren sind zu 100 % drahtlos und liefern die Daten, ohne dass ein WLAN benötigt wird, an unser Backend. Bei unseren Modellen FULL und MINI erfolgt die Übertragung der Daten über NB-IoT (Narrow Band Internet of Things). Das bedeutet, dass die Geräte eine NB-IoT-SIM-Karte enthalten, die sich ohne Hilfe von Gateways oder ein WLAN mit den Telekommunikationsmasten verbinden. Die MICRO-Sensoren greifen über einen Cloud Connector, der auch mit einer SIM-Karte ausgestattet ist, auf das Netz zu.

Für Sie als Verbraucher bedeutet dies, dass Sie eine Lösung erhalten, die Sie ohne Kabel zu ziehen oder sich über die Sicherheit Gedanken zu machen, einrichten können. Da die Sensoren über SIM-Karten verfügen und kein WLAN benötigen, umgehen sie all Ihre anderen Systeme und kommen zu keinem Zeitpunkt mit Ihren anderen Daten in Berührung. Unser Serverpark befindet sich ebenfalls in Deutschland.

RoomAlyzer Micro

MICRO: Unsere RoomAlyzer MICRO-Sensoren sind nicht größer als eine Briefmarke. Sie sind einfach zu installieren und werden verwendet für:

  • Tischmessungen (wie häufig die einzelnen Tische genutzt werden)

  • Die Zählung der Nutzung von Sitzungsräumen

  • Auslösen von Facility Management-Aktivitäten (Touch)

  • Diskrete Messung des Klimas in z.B. Vitrinen

RoomAlyzer Mini

MINI: Unsere RoomAlyzer MINI-Sensoren messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Anwesenheit von Personen. Sie können überall aufgehängt werden (auch am Kühlschrank). Sie werden verwendet für die:

  • Überwachung von Wärmeversorgung und Heizkosten

  • Überwachung von Schimmelbefall und Feuchtigkeit

  • Überwachung von Lagern und Beständen

RoomAlyzer Full

FULL: Unsere RoomAlyzer FULL-Sensoren messen 8 Werte: Temperatur, Feuchtigkeit, CO2, TVOC, Schall, Licht und Anwesenheit von Personen. Zum Beispiel für die:

  • Optimierung von Innenraumklima und Raumnutzung

  • Verwaltung von Reklamationen über das Innenraumklima

  • Unterstützung der DGNB-Zertifizierung

  • Verhaltensänderung bezüglich der Lüftung der Räume

Dänische Software für jedermann

„Sogar ich kann es bedienen"

Wenn wir mit unseren Kunden sprechen, bekommen wir das Feedback, dass sich das RoomAlyzer-System extrem einfach bedienen lässt. 'Sogar ich komme damit zurecht', hören wir oft, und viele sagen uns zudem, dass wir Ihnen einen guten Support und Service bieten.

Daten an einem Ort

Alle unsere Sensoren speisen Daten in das RoomAlyzer-System ein. Das bedeutet, dass Sie nur ein Login benötigen, egal ob Sie das Innenraumklima, die Tischnutzung, Schimmelbefall, DGNB oder etwas anderes messen möchten.

Verwenden Sie Ihre vorhandenen Plattformen

Sie können sich dafür entscheiden, Ihre Daten in den von Ihnen bereits verwendeten Systemen bereitzustellen. RoomAlyzer ist ein offenes System und wir sind in Plattformen wie DALUX FM, Pronestor, EnergyKey, OS2 und vielen anderen integriert.

RoomAlyzer Backend and App

Wir finden zusammen die beste Lösung

Sie können mit dem RoomAlyzer-System mit weniger als 200,00 Euro einsteigen. Egal ob Gemeinde, Unternehmen, Wohnungsbaugesellschaft, Schule, Museum, im Bereich Beratung oder etwas ganz anderes. Wir haben viele verschiedenartige Kunden und fangen deshalb eine Zusammenarbeit immer mit einem Gespräch zur Klärung der folgenden Punkte an:

  • Zu welchen Themen möchten Sie die Daten sammeln?

  • Welche Arten von Sensoren kommen für Sie in Frage und wie viele sind für Sie am sinnvollsten?

  • So bald Sie Kunde sind, vereinbaren wir ein Kick-off-Meeting, um die passende Lösung für Ihre Bedürfnisse zu konfigurieren.

  • Wir bieten einen umfassenden Support und beantworten alle E-Mails und Anrufe.

  • Sollten Sie eine gute Idee bezüglich der Optimierung des Systems haben, greifen wir diese oftmals auf. Auch bei der Integration in andere Systeme sind wir gerne behilflich.

Stärkung Ihrer grünen Zertifizierungen

Sammeln Sie viele Punkte mit einem Sensor

Mit unserem RoomAlyzer FULL Sensor können Sie Ihre DGNB-Zertifizierung (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) bezüglich des Innenraumklimas stärken. Der Sensor misst sechs relevante Parameter: Temperatur, Feuchtigkeit, Co2, TVOC, Schall und Licht. Wenn Sie mit den von Ihnen gesammelten Daten arbeiten, können Sie Ihrem DGNB viele Punkte auf einmal hinzufügen. 

Stärken Sie Ihre Nachhaltigkeits- und ESG-Strategie

Da unsere Sensoren Daten sammeln, die Ihnen helfen, die Energieleistung Ihrer Einrichtungen zu optimieren, trägt die RoomAlyzer-Lösung dazu bei, dass Sie Ihre Nachhaltigkeits- und ESG-Strategie unterstützen. Allein durch eine bessere Kontrolle der Heizung und der Anzahl der Anlagen können Sie Ihre grünen Ziele erreichen.

Was unsere Kunden sagen

Mehr als 55 Gemeinden und 35 Museen sowie eine Reihe von Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Beratern, Wohnungsbaugesellschaften, Forschern und viele andere gehören zu unseren Kunden. Lesen Sie hier was einige von ihnen über das RoomAlyzer-System sagen.

Innenraumklima auf objektiver Grundlage

"Wir können uns mit dem Innenraumklima auf einer objektiven Basis und nicht auf Grund von subjektiven Aussagen beschäftigen. Wir sind uns jetzt sicher, dass wir die Bereiche erkennen, an denen der Bedarf am größten ist, und nicht die Bereiche, an denen die Wortgewandtesten sitzen."

Steen Beck Nielsen, Abteilungsleiter

"Es dreht sich um eine supereinfache Software und Hardware, die das Innenraumklima, beispielsweise in einem Klassenzimmer, messen kann. Das ist eines der benutzerfreundlichsten Gegenstände, die ich je erlebt habe."

Emil Nielsen, Standortleiter

Konkrete Daten, auf die wir reagieren können

"Mit dem RoomAlyzer werden wir in der Lage sein, sowohl unser Innenraumklima als auch die Nutzung unserer Quadratmeter zu überwachen. Das bedeutet, dass wir über konkrete Daten verfügen, auf deren Grundlage wir handeln und auf diese Weise die Arbeit der Abteilungen von Zealand optimieren können. Das System ist unglaublich einfach zu bedienen, sowohl was die Einrichtung der Sensoren als auch das dazugehörige Backend angeht. Die Daten sind klar und die Menschen die dahinter stehen bieten einen großartigen Service.

Bjørn Koefoed, Gebäudebetrieb

Daten um Beschwerden zu entkräften und zur Energieeinsparung

"Einer der Vorteile des RoomAlyzer ist, dass der Sensor viele Parameter misst. Das bedeutet, dass er für viele Dinge verwendet werden kann. Ich verwende zum Beispiel die Daten von RoomAlyzer, um Beschwerden bezüglich des Innenraumklimas zu bestätigen oder zu entkräften. Darüber hinaus untersuchen wir die Rentabilität von Beleuchtungsprojekten und verwenden die Daten zudem zur Dokumentation der Raumtemperatur für die dänische Behörde für Arbeitsschutz.

Die Sensoren lassen sich schnell einrichten und anschließen, und es ist keine Stromversorgung erforderlich. Der Service der IoT Fabrikken ist sehr gut. Sie reagieren schnell, wenn ein Problem auftritt, und sind sehr aufgeschlossen gegenüber neuen Vorschlägen für das System."

Jakob L. Nielsen, Energirådgiver, Vejen Kommune

Daten in Ihrem Postfach spart Zeit - und das ganz einfach

""Die Sensoren ersparen mir eine Menge Arbeit. Vorher hatte ich Messgeräte, von denen ich Daten herunterladen und in Excel Tabellen darstellen musste. Mit RoomAlyzer erhalte ich einen Bericht und kann im Büro sitzen und die Daten von Tag zu Tag überprüfen. Vom Aufbau her ist es ganz einfach. Man kann fast nichts falsch machen."

Jude Soskolsky, Kurator, Faaborg Museen

Regelt die Temperatur und steuert das Innenraumklima

“Wir verwenden das RoomAlyzer-System, um sicherzustellen, dass unser CTS optimal läuft. Gelegentlich kommt es vor, dass das CTS die Temperatur falsch anzeigt und die Sensoren dies für uns feststellen.

Wir nutzen die Sensoren auch, um Beschwerden über das Innenraumklima zu bearbeiten. Wenn ich eine Beschwerde erhalte, bringe ich einen Sensor in dem Zimmer an und finde heraus, ob das Problem nur in diesem Zimmer oder auf der ganzen Etage auftritt. Das hilft mir herauszufinden, ob die Luftzufuhr oder ob die CTS justiert werden muss.

Der RoomAlyzer ist einfach zu bedienen. Die Sensoren sind flexibel, da sie sowohl physisch als auch innerhalb des Systems leicht verschoben werden können. Die Software ist übersichtlich und benutzerfreundlich. Sie müssen kein IT-Spezialist sein. Die Berichte sind optisch ansprechend und aussagekräftig und können direkt an das Management weitergegeben werden. Es spart uns Zeit, dass wir die Daten nicht selbst erstellen müssen, und dass die Nutzer in den Räumen das Innenraumklima über die QR-Codes der Sensoren selbst überwachen können."

Samir Lamkachar, Technischer Systemmanager bei ISS, der Einrichtungen für ein großes Unternehmen im Raum Kopenhagen mit 4000 Mitarbeitern unterstützt.

Überwacht Luftfeuchtigkeit und Temperatur - auch im Untergeschoss

"Für uns geht es vor allem um zwei Dinge: Zum einen um die Feuchtigkeit und Wärme in unseren Ausstellungsbereichen zu überwachen. Ich muss dem Nationalmuseum nachweisen können, dass wir ein Innenraumklima haben, das den Anforderungen entspricht, die sie für das Ausleihen von Museumsobjekten an uns stellen. Es kommt sehr darauf an, dass die Temperatur von Tag zu Tag nicht zu stark schwankt. Das Gleiche gilt für die Luftfeuchtigkeit, die bei zu starken Schwankungen Risse in Gegenständen und Schimmel verursachen kann.

Darüber hinaus verwenden wir die Sensoren zur Überwachung unseres Lagers. Früher hatten wir Datenlogger, die wir selbst betreuen mussten. Jetzt werde ich sofort benachrichtigt, wenn etwas passiert. Da habe ich die volle Kontrolle. Wir sind ziemlich beeindruckt, dass die Sensoren ohne Probleme aus dem Lager senden können. Es befindet sich im zweiten Untergeschoss in einem Betonkeller und wir hatten nicht gedacht, dass dies möglich wäre."

Anders Bank Lodahl, Kurator, Rudersdal Museen